Kryolipolyse Berlin – der neue Trend der Körperformung

Die Original-Anwendung

Original - CoolShaping Anwendung

Wir haben den besten Preis

Finden Sie in Berlin eine Kryolipolyse Behandlung mit einem Qualitätsgerät, die günstiger ist, als bei Skinlifter, erhalten Sie auf diesen Preis noch weitere 10% Nachlass.

Ergebnisse garantiert!

Wenn Sie nach 2 Behandlungen keine Umfangsreduktion oder Formveränderung bei gleichbleibendem Gewicht haben, behandeln wir Sie gratis nach.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was ist Kryolipolyse?

Die Kryolipolyse ist ein Verfahren, bei dem Kälte zur Behandlung kleinerer Fettpolster eingesetzt wird. 

Wie bei fast allen neuen Behandlungsmethoden läuft die Grundlagenforschung während das Verfahren bereits breitflächig angewandt wird, sodass über die Wirkungsweise der Kryolipolyse nach unserem Kenntnisstand noch kein einheitliches wissenschaftliches Meinungsbild vorherrscht.

Die Grundannahme liegt darin, dass Fettzellen bei einer konzentrierten Anwendung von Kälte auf ein definiertes Areal, empfindlicher reagieren als normale Körperzellen.

Die Idee der Methode zielt auf die selektive Behandlung dieser Zellen aufgrund ihrer physiologischen Eigenschaften.

Vereinbaren Sie Ihren kostenlosen Beratungstermin und finden Sie heraus, ob die Kryolipolyse für Sie passt!

Wie läuft eine Kryolipolyse Behandlung ab?

Bei der professionellen Kryolipolysebehandlung wird der Patient zunächst beraten und auf Eignung überprüft. Nach einer Vermessung und sorgfältiger Dokumentation darf der Patient auf einer Liege Platz nehmen.

Zum Schutz der Haut vor Erfrierungen wird ein spezielles Kälteschutz-Gelpad auf die Haut aufgebracht.

Die Applikatoren des Geräts werden über das Pad am gewünschten Areal angesetzt. Die Behandlung findet dann vollautomatisch statt. Nachdem die Applikatoren abgenommen werden, wird die behandelte Körperzone massiert.

Was empfindet man während und nach der Behandlung?

Die Ansaugung und die Kälte sind beides unbekannte Gefühle, die einem anfangs durchaus eigenartig vorkommen können. Auf das Unbekannte kann der Körper durch Unbehagen reagieren. Dieses Gefühl legt sich aber schnell wieder. Wenn die Temperatur weiter absinkt, werden die Rezeptoren eingefroren und man spürt nur noch einen leichten Druck vom Vakuum, an den man sich rasch gewöhnt.

Die meisten Patienten schlafen während der Behandlung.

Wenn die Handstücke abgenommen werden, kann das behandelte Areal herausragen und sich deutlich fester anfühlen als der Rest des Körpers (wie ein Stück Butter) es sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus. Wenn während der anschließenden Massage die Durchblutung wiederhergestellt wird löst sich das "Butterstück" wieder auf und es bleibt nur noch eine kleine Rötung die in der Regel nach wenigen Stunden wieder nachlässt.

Während der Massage findet im Gewebe der Ausgleich zwischen Käte und Hitze statt. Das Gefühl dabei ist sehr eigenartig und kann auch unangenehm sein. Einmal wurde es als "das Gefühl zwischen Glück und Schmerz" beschrieben.

Nach der Behandlung kann es sein, dass durch die Einwirkung von Vakuum ein Hämatom entsteht. Das behandelte Areal kann sich mehrere Tage danach noch taub anfühlen, die Patienten verspüren ein Kribbeln bis hin zu einem prellugsähnlichen Gefühl.

Obwohl das Gefühl und die Nachwirkung sehr individuell sind, gilt dennoch die Faustregel, dass je intensiver und länger der Patient die Nachwirkung der Behandlung spürt, desto stärker und wirkungsvoller war die Behandlung.

Dennoch muss man nochmal auf die starken Unterschiede der subjektiven Wahrnehmung verweisen. Es gibt Menschen, die nach einer sehr intensiven Behandlung, die tolle Ergebnisse mit sich bringt so gut wie nichts spüren und es gibt Menschen, die nach einer schwachen ergebnislosen Behandlung mit einem ineffizienten Gerät über Nachwirkungseffekte berichten.

Was geschieht aus technischer Sicht bei der Kryolipolyse?

Kryolipolyse ist vereinfacht gesagt die Kombination aus 3 Faktoren - Kälte, Vakuum, Zeit. Um dies anzuwenden wurden spezielle Maschinen entwickelt, die glockenförmige Applikatoren verwenden, in die die Hautfalte mit den störenden Fettpolstern gesaugt wird. Das Fett wird dann im Handstück über einen bestimmten Zeitraum mit bestimmten Parametern gekühlt.

 

Kälte

Kälte ist nicht gleich Kälte - sie hat mehr Parameter als nur die Temperatur. Aufgabe der Kälte liegt darin eine wesentliche eindringtiefe zu erreichen und damit in die Tiefe des betroffenen Areals vorzudringen und nicht nur die subkutanen Strukturen zu kühlen.

Die Temperatur mit der behandelt wird ist da nur eines der Parameter und längst nicht das wichtigste. Allerdings ist die Anwendungstemperatur in der Regel weit unter 0° C, die meisten Geräte arbeiten mit -10° C.

Ein anderer und viel wichtigerer Parameter ist zum Beispiel die Kühlrate - sie sagt aus, wieviel Energie das Gerät in einer Zeiteinheit aus dem betroffenen Areal entziehen kann.

Daher arbeiten Geräte mit einer hohen Kühlrate oft bei höheren Temperaturen - genau weil die Temperatur nachrangig ist.

 

Vakuum

Mit Vakuum wird das Zielareal ins Handstück geholt. Dadurch kann es von zwei Seiten von den im Handstück verbauten Kühlplatten gekühlt werden. Damit wird die Einwirkfläche der Kälte vergrößert. Diese Anordnung hat noch einen weiteren Effekt - die Kühlplatten strahlen die Kälte ins Handstückinnere und nicht in die tiefen Strukturen und Organe im Körper.

Durch das starke Saugen wird auch ein hoher Druck auf die Handstückkante ausgeübt, der das betroffene Areal zu einem großen Teil von er Blutversorgung mechanisch abschottet. Damit kann der Körper schlechter gegen die Einwirkung ankämpfen und das Ergebnis wird insgesamt besser.

 

Zeit

Die Einwirkung muss über einen bestimmten Zeitraum erfolgen. In der Regel sind das 60-70 Minuten. Der Grund liegt darin, dass man Zeit braucht, um die Temperatur im Kern des Zielareals in den gewünschten Bereich zu bringen. In der Regel ist das erst nach 40-45 Minuten der Fall, sodass der wirklich wirksame Teil der Behandlung erst danach einsetzt.

Wie sicher ist die Kryolipolyse Behandlung?

Da alle Geräte in einem Temperaturbereich deutlich unter 0° C in unmittelbarer Nähe der Hautoberfläche die Behandlung durchführen, ist die Kryolipolyse potentiell gefährlich, da niedrige Temperaturen ein Erfrierungspotential mit sich bringen.

Gut austarierte Geräte, bei denen original Verbrauchsmaterialien verwendet werden, sind weitestgehend sicher.

Wir müssen jedoch den Verbraucher davor warnen, dass längst nicht alle Geräte gut austariert sind. Besonders bei Billiggeräten aus chinesischer Produktion ist die Erfrierungsgefahr sehr hoch. Gleichzeitig ist bei Billiggeräten die Gefahr sehr hoch, dass eine Behandlung keine erwünschten Ergebnisse bringt.

Fragen und Antworten

Wieviele Behandlungen sind notwendig?

Vorausgesetzt die Behandlung findet mit einem guten Gerät statt, werden für ein Areal ca. 2-3 Sitzungen benötigt.

 

Wie bereite ich mich auf eine Behandlung vor?

Eine spezielle Behandlung ist nicht notwendig.

 

Wie verhalte ich mich nach der Behandlung?

Am Tag der Behandlung sind Wärmeanwendungen wie Sauna und heiße Bäder zu meiden. Bei der Anwendung von Vakuum können kleinere Gefäße verletzt werden (eine Bildung von Blutergüssen ist möglich). Sollte dies der Fall sein, kann bei einer zusäzlichen Anwendung von Wärme das Nachfließen von Blut und damit die Hämatombildung stimuliert werden.

Sollte sich ein Hämatom (Bluterguss) gebildet haben, ist die Sonneneinwirkung an der betroffenen Stelle zu vermeiden.

Viel Trinken, Bewegung und kohlenhydratearme Ernährung helfen dem Körper und begünstigen das Ergebnis.

 

Welche Gegenanzeigen gibt es? Wann sollte man die Kryolipolyse nicht machen?

Wie jede Behandlung hat auch die Kryolipolyse Gegenanzeigen. Dies sind unter anderem:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • sämtliche Krebsarten (auch in der Vergangenheit)
  • Überempfindlichkein gegen Kälte
  • Fieber und andere akute Erkrankungszustände
  • Infektionen - akut und chronisch
  • funktionelles Organversagen
  • Erkrankungen des Fettgewebes
  • systemische Erkrankungen mit Hautbezug
  • Hautentzündungen und offene Stellen am Behandlungsareal
  • schlecht eingestellte Diabetes

 

Sind billige und teure Behandlungen gleich?

Die kurze Antowrt ist NEIN.

Die Preisunterschiede sind enorm - die teuersten Anwender verlangen mehr als 1.000 €, wobei es auch Deals für weniger als 100 € gibt.

Wie ergeben sich solche Preisunterschiede?

Grundsätzlich gibt es naturgemäße Preisunterschiede. Die Unterschiede sind regional - so kostet die gleiche Anwendung in München mehr als in Berlin. Auch können die Preise vom Anwender abhängig sein. So ist eine Behandlung bei einem Arzt etwas teurer als in einem ästhetischen Institut und bei Kosmetikern ist die Behandlung am günstigsten.

Der wichtigste Unterschied liegt allerdings bei den Geräten, die zum Einsatz kommen.

Es ist technisch aufwendig ein Gerät zu bauen, das den beschriebenen Temperaturkorridor im behandelten Areal in tiefen Gewebsschichten aufbauen kann und gleichzeitig eine sichere Anwendung bietet.

Daher kostet ein Gerät, das eine sichere Anwendung mit guten Ergebnissen bietet, mindestens so viel wie eine Mittelklasselimousine. Die teuersten Geräte kosten etwas unter 100.000 €. Hinzu kommen weitere Kosten für Verbrauchsmaterial.

Die Behandlung mit einem Premiumgerät hat offensichtlich ihren Preis.

Dennoch ist der Markt mit unterschiedlichen Geräten geflutet. So kann fast jeder, sich ein chinesisches Gerät für wenige Tausend Euro anschaffen und es dann allein, ohne Personal und mit geringen Gerätekosten zu einem sehr niedrigen Preis anbieten. Allerdings ist es fraglich, ob mit diesem Gerät eine Qualitätsbehandlung angeboten werden kann - da sollte sich der Verbraucher fragen, ob das nicht wirklich zu billig ist, und genau schauen mit welchem Gerät er tatsächlich behandelt wird.

Am Ende unterscheiden sich die Geräte darin, wie sicher sie sind, wie tief die Kälteeinwirkung in die behandelten Gewebestrukturen eindringt, wie intensiv die Behandlung ist. Es steht also die Frage, was man für sein Geld bekommt.

 

Für welchen Kryolipolyse Anbieter sollte ich mich entscheiden?

Zu aller Erst sollte der Anwender ein wirklich gutes Gerät verwenden. Denn das eingesetzte Gerät entscheidet zu über 90 % über Erfolg oder Misserfolg der Behandlung.

Zunächst kann man ganz einfach ein Ausschlussverfahren nach dem Preis durchführen. Anwender die sehr günstig sind, arbeiten mit einem Billiggerät und wollen ihre Kunden durch Preisdumping gewinnen - hier kann kein wirklich gutes System im Einsatz sein, da man unterhalb einer bestimmten Preisgrenze mit einem guten und entsprechend teuren Gerät nicht in der Lage ist, wirtschaftlich zu arbeiten.

Bei allem Respekt für Premiumansprüche und namhafte und renommierte Anwender - ist die Behandlung, muss man sich die Frage stellen, ob sie am Ende das Geld wert ist.

Nachdem die Preisspitzen eliminiert sind, muss nun wirklich nach dem Gerät geschaut werden. Denn nur der Fakt, dass ein Anwender clever genug ist, sich nicht am Preisdumping zu beteiligen, sagt noch lange nicht aus, dass er sich ein Premiumgerät angeschafft hat.

 

Welcher Anwendertyp ist der richtige?

Insbesondere kleine Anwender, die sich die Kryolipolyse als Zusatzgeschäft ins Haus holen, haben oft nicht die Mittel, um ein wirklich gutes Gerät einzukaufen und entscheiden sich meist aus Kostengründen oft für ein chinesisches Billiggerät. Hier sollte man besonders auf das eingesetzte Gerät achten. Verwendet aber der kleinere Anwender ein gutes Gerät und mach dabei bei der Beratung einen kompetenten Eindruck, spricht nichts dagegen sich hier behandeln zu lassen.

Ein Arzt bietet in der Regel das Höchstmaß an Kompetenz und Sicherheit. Daher ist eine Arztpraxis eine gute Wahl. Doch Vorsicht: auch unter den TOP - Ärzten gibt es genug Billigheimser - auch hier sollte man schauen, mit welchem Gerät man behandel wird, ganz unabhängig davon, was der Doc sagt.

Ästhetische Institute wie Skinlifter sind oft die bessere Wahl. Vorausgesetzt das Institut des Vertrauens setzt solide Technik ein, kann man oft davon ausgehen, dass die Kompetenz des Behandlungspersonals ähnlich hoch ist, wie bei den Anwendern die in der Arztpraxis mit den Geräten umgehen. Gleichzeitig haben Institute in der Regel bequemere Liegen, etwas mehr Zeit für den Patienten und sind vom Preis - Leistungsverhältnis oft am besten aufgestellt.

Preise Kryolipolyse

CoolShaping Kryolipolyse
Zonen Erste Behandlung Folgebehandlung
ab 2. Sitzung
Paket
3 Sitzungen
EINE Zone
z.B. Unterbauch
190 € 170 € 460 €
Ersparnis 110 €
ZWEI Zonen
z.B. Reiterhosen
280 € 260 € 720 €
Ersparnis 120 €
DREI Zonen
z.B. Reiterhosen & Unterbauch
380 € 360 € 1.010 €
Ersparnis 130 €
VIER Zonen
z.B. Reiterhosen, Hüften beidseitig
470 € 450 € 1.270 €
Ersparnis 140 €
 

© skinlifter.de  - umgesetzt durch swoop